Neues vom Linken Bündnis aus der Gießener Zeitung

Die neuesten Beiträge des Linken Bündnisses aus dem Onlineportal der Gießener Zeitung

Kobanê: Wichtige Fortschritte im Kampf um die kurdische Stadt

Schluss mit der Unterstützung des IS durch die Türkei, Katar & Saudi-Arabien !

Banden der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) greifen seit dem 15. September mit tausenden Dschihadisten den Kanton Kobane in der selbstverwalteten Region Rojava/Nord-Syrien an. Bis jetzt sind ca. 5000 Menschen über die türkisch-syrische Grenze nach Nordkurdistan in das türkische Staatsgebiet geflohen. Frauen und Kinder aus über 100 Dörfern in der Region wurden in das Stadtzentrum von Kobane evakuiert. Die Anzahl der Binnenflüchtlinge steigt damit Tag für Tag.

Offener Brief an Angela Merkel

Amerikanische Ex-Geheimdienstmitarbeiter warnen vor Behauptungen der Geheimdienste zur Ukraine und erinnern an die irakischen Massenvernichtungswaffen

Wir, die Unterzeichner, sind langjährige Veteranen der US-Nachrichtendienste. Wir unternehmen den außergewöhnlichen Schritt, diesen offenen Brief an Sie zu schreiben, um Ihnen die Gelegenheit zu geben, vor dem NATO-Gipfel am 4. und 5. September Einblick in unsere Sicht der Dinge zu bekommen.

Sozialwohnungen im Landkreis Gießen und Kosten der Unterkunft

Im Frühjahr dieses Jahres hat die Kreistagsmehrheit unseren Berichtsantrag abgelehnt, eine Erfassung der im sozialen Wohnungsbau vorhanden Wohnungen im Landkreis Gießen vorzunehmen und dabei zu prüfen, wie viele dieser Wohnungen den Richtwerten für die Kosten der Unterkunft (KdU) entsprechen, die für Grundsicherungsempfänger maßgebend sind. Im Landkreis sind ca. 10.000 Haushalte von diesen Leistungen abhängig, insgesamt über 19.000 Personen. Hinzu kommen 1.800 Haushalte, die Wohngeld beziehen.

Studienfahrt nach Verdun

Veranstaltungshinweis: Fr., 19. Sept., 18:00 Uhr

Brief aus Rojova (Nordsyrien)

Lassen Sie uns gemeinsam den Menschen helfen, die von Flucht und Vertreibung betroffen sind

Neue Linkspartei sorgt in Spanien für Furore

Die seit März bestehende Partei Podemos könnte bei Wahlen 20 Prozent der Wähler erreichen